Start|Mail|Impressum

Landaktiv MV
10.12.2010

Ideenschmiede "Green Marketing" mit dem Marketing-Club Rostock


Green Marketing und die Zielgruppe der LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainabilty) standen im Mittelpunkt der August-Veranstaltung des Marketing-Clubs Rostock. Das Biohotel Gut Gremmelin und der Verein landaktiv MV hatten zu einem Clubabend mit hochkarätigen Rednern geladen.  
 
In einem Impulsvortrag beschrieb Ludwig Gruber, Geschäftsführer des Bio-Hotel e.V., LOHAS als aufgeklärte und anspruchsvolle Kunden. Sei diese kritische Zielgruppe aber erst einmal überzeugt, so erweise sie sich als treues Zugpferd für weitere Kundenkreise.  
 
Auch im regen Austausch mit dem Publikum wurde deutlich: Die Forderung nach Glaubwürdigkeit wird im Green Marketing sehr nachdrücklich gestellt. Besonders „Bio" ist ein starkes Signal, das aber auch oft Skepsis und Missbrauchsvorwürfen ausgesetzt ist. Hier konnte die Expertenrunde aufklären: Die Erzeugung, der Import, der Handel und die Verarbeitung von Bio-Lebensmitteln sind EU-rechtlich geregelt, die Bezeichnung „Bio" ist geschützt. Engmaschige und unabhängige Kontrollen unter staatlicher Aufsicht sichern die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen.  
 
Das gemeinsame Nachdenken über Green Marketing wurde in einer Podiumsdiskussion fortgesetzt. Unter dem Motto „Gesundheits- und Naturland MV - Schon Marke oder noch Fiktion?", die Nicole Knapstein vom Verein landaktiv MV leitete, standen Claudia Schaffhausen, Geschäftsführerin des Biohotels Gut Gremmelin, Ludwig Gruber, Bio-Hotels e.V., Tobias Woitendorf, Pressesprecher des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, sowie Marcus Wewer von der Thönes NaturFleischHandels GmbH Rede und Antwort.  
 
Kritisch hinterfragt wurde auch hier. So habe MV als Tourismusdestination zwar ein natürliches und frisches Image, für eine Positionierung als Natur- und Gesundheitsland Nummer 1 müssten aber verschiedene Branchen und Handlungsfelder berücksichtigt und konsequent auf das gemeinsame Ziel hin ausgerichtet werden.  
 
Im Laufe des Abends wurden dafür viele Ideen gesammelt und neue Wege aufgezeigt. So lasse die heimische Gastronomie zwar vielerorts Konzepte vermissen, die Kundenbedürfnisse wie Qualität, Natürlichkeit, Regionalität und authentischen Genuss auch kulinarisch erfüllen. Aber es wurde in Mecklenburg-Vorpommern auch jüngst die Initiative ländlichfein aus der Taufe gehoben, um Erzeuger, Gastronomen und Genießer zu vernetzen und gemeinsam eine regionale Küche auf hohem Qualitätsniveau im Land zu etablieren.  


[zurück zur Übersicht]

Partner