Start|Mail|Impressum

Landaktiv MV
04.09.2014

Zum Schulanfang gibt es wieder eine Bio-Brotbox


Rund 4.300 Schüler aus 78 Schulen können sich am Dienstag, den 9. September 2014, über eine Bio-Brotbox freuen. Damit wächst die Bio-Brotbox-Aktion 2014  im Vergleich zum Vorjahr um 22 Schulen und rund 1.100 Schüler. Neu mit dabei sind Grundschulen aus Nordwest-Mecklenburg und von der Insel Rügen. Gepackt werden die Brotboxen an fünf verschiedenen Orten in der Nähe der Schulen.

„Ich habe viele positive Rückmeldungen von den Schulen erhalten, die froh sind, auch in diesem Jahr wieder ihren Erstklässlern Bio-Brotboxen übergeben zu können“, berichtet Jana Kachel,  Projektkoordinatorin der Bio-Brotbox-Aktion in Mecklenburg-Vorpommern.  Möglich ist die Aktion jedoch nur durch das Engagement von Unternehmen und Verbänden aus Mecklenburg-Vorpommern. Mittlerweile unterstützen 32 Partner die Bio-Brotbox Mecklenburg-Vorpommern: ökologische Landwirtschaftsbetriebe ebenso wie Verarbeiter sowie Händler und die ökologischen Anbauverbände. Aber auch die Gesundheitskasse, eine Apotheke und ein Logistikunternehmen unterstützen die BioBrotbox-Aktion.

Die gefüllten Brotboxen  können am 9. September 2014 von den Schulen an den Packstellen in Rostock, Schwerin, Stralsund, Neubrandenburg und Dechow abgeholt werden. Inhalte der Bio-Brotbox sind u.a. Weinbeeren, Kräutertee, Bananenchips, Müsli, Äpfel, und die Broschüre zur Aktion. Dazu gibt es weitere gute Bio-Zutaten für ein gemeinsames Frühstück in den Schulklassen: Brötchen und Brot, Milch, Butter, Fruchtaufstrich, Leberwurst und Möhren.

Die Auftaktveranstaltung der Bio-Brotbox-Aktion findet am 8. September 2014 von 8 – 9:30 Uhr mit Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus in der Grundschule Fritz Reuter in Warin  (Geschwister-Scholl- Straße 5, 19417 Warin) bei einem gemeinsamen Frühstücks statt.

Hintergrund

Die Bio-Brotbox-Aktion verfolgt drei Ziele:
1. Jedes Kind soll täglich frühstücken können.
2. Jedes Kind soll ein gesundes Frühstück erhalten.
3. Jedes Kind soll den Wert einer gesunden Ernährung schätzen lernen. Dazu gehört auch das Wissen über Herkunft und Entstehung von Lebensmitteln.
Die Bio-Brotbox-Aktion Mecklenburg-Vorpommern wird von zahlreichen Unternehmen unterstützt, von der Gläsernen Molkerei , Dechow; der Biopark Markt GmbH, Malchin; der BioBehr AG, Gresse; der Reformhaus Marketing GmbH, Zarrentin; der Mühlenbäckerei GmbH, Schwerin; der AOK Nordost, Schwerin; den Inselwerkstätten des Insel e.V., Kransdorf/Altefähr; der Apotheke am Marienplatz, Schwerin; der Biofrisch Nordost GbR, Teschendorf; des viv BioFrischeMarktes, Rostock; der LandWerthof GmbH, Stahlbrode; der Bio-Insel, Stralsund; dem Biomarkt KARO, Schwerin; dem Biomarkt Neubrandenburg; der Kräutergarten Pommerland e.G., Pulow;  Grell Naturkost, Kaltenkirchen; dem Landfrauenverband MV e.V., Neubrandenburg; der Ökoland GmbH Nord, Wunstorf; der Rapunzel Naturkost GmbH, Legau; der Ökologischen Obstbaugruppe Norddeutschland, Hamburg; der Kraftverkehr Nagel GmbH & Co KG, Laage sowie den ökologischen Anbauverbänden Demeter, Verbund Ökohöfe Nordost, Naturland, Biopark und Bioland. Auch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz und die Vernetzungsstelle für Kita- und Schulverpflegung begleiten die Bio-Brotbox-Aktion in Mecklenburg-Vorpommern. Diese ist eine von 75 Bio-Brotbox-Initiativen bundesweit. Insgesamt werden im Jahr 2014 rund 180.420 Bio-Brotboxen an 26% der Erstklässler in Deutschland verteilt.
 


[zurück zur Übersicht]

Partner